Zum Hauptinhalt springen


Presseinfo "YES ARCHITECTURE"

Die Arbeiten von YES architecture umfassen Architektur, Städtebau, Innenausbau, Möbel und Produkte. Der multidisziplinäre internationale Charakter des Büros stammt von der Zusammenarbeit mit verschiedensten Künstlern und Designern in einer sich immer neu entwickelnden kollaborativen Praxis und den Niederlassungen in München und New York. Neben der digitalen Entwurfsforschung und der Materialentwicklung entwirft YES Hotels, Einkaufszentren und ein Kongresszentrum neben vielen unterschiedlichen Projekten im Retail- und Gastronomiebereich.

Ruth Berktold

Ruth Berktold machte ihr Diplom in Stuttgart und studierte danach an der Städelschule bei Enric Miralles und Peter Cook. Während dieser Zeit arbeitete sie einige Jahre für Eisele + Fritz, und Behnisch und Partner unter anderem am Bundestag in Bonn und der Akademie der Künste in Berlin. Danach lebte und arbeitete sie neun Jahre in New York. Ein DAAD Stipendium ermöglichte es ihr, den Master of Science in Advanced Architectural Design an der Columbia University mit Auszeichnung abzulegen. Sie arbeitete dann für 3 Jahre bei Bernard Tschumi, dem Dekan der Columbia University an dem Columbia Student Center – Lerner Hall. Danach wurde sie bei Polshek Partnership Projektdesignerin für einen neuen Konzertsaal in der Carnegie Hall. Ihre erste Professur nahm sie unter Alan Balfour am Rensselaer Politechnic Institute in Troy, NY an und lehrte zusammen mit Lise Anne Couture an der Parsons School of Design in NY. Sie war bei der Firma Asymptote Projektleiterin und federführend an mehreren Wettbewerben wie dem Auslieferungszentrum für BMW und das Mercedes Benz in Stuttgart beteiligt. 2002 gründete Berktold das Büro YES Architecture in München. Seit 2003 ist sie Professorin für CAX und Entwerfen an der Fachhochschule München.

Alix Pacher

Alix Pacher studierte an der TUM, wo sie 2001 ihr Diplom abschloss. Im Anschluss arbeitete sie für unterschiedliche Büros in Deutschland im Bereich Architektur und Graphik Design. Von 2002 bis 2004 war sie für deutsche Firmen beratend in Los Angeles und in der Schweiz tätig. Sie war in dieser Zeit für die Werkplanung der Fassaden der Campeon Unternehmenszentrale mitverantwortlich und plante eines der sechs Bürogebäude. 2005 begann sie ihre Arbeit im Büro YES architecture und ist seit 2007 Projektleiterin. Von 1999 bis 2000 war Alix Pacher am Lehrstuhl für Gebäudelehre und Produktentwicklung, Prof. Richard Horden, TU München. Seit 2005 ist Pacher Lehrbeauftragte an der Hochschule München am Lehrstuhl für CAX.