Zum Hauptinhalt springen

Engagement

Stadt ist ein Ort der Vielfalt, der Zusammenkunft, des Austauschs und der Gemeinschaft. Städtische Gemeinschaften entstehen, wenn der Ausgleich unterschiedlicher Interessen gelingt.


PROFESSUR: Wissenschaftliche Lehre

An verschiedenen Universitäten gibt Matthias Ottmann seine Erfahrung und sein Wissen seit rund zwei Jahrzehntenan die nächste Generation weiter.

Nach Lehraufträgen an der Universität Augsburg sowie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München wird Matthias Ottmann im Jahr 2010 von der TU München zum Honorarprofessor mit dem Fachschwerpunkt Stadtentwicklung und Immobilienwirtschaft berufen.

 

MEHR INFOS

 


WISSENSCHAFT: Cluster Real Estate

Die regelmäßige Förderungwissenschaftlicher Projekte und die umfassende Unterstützung des Nachwuchses an der TU München gehören zum Engagement unseres Unternehmens.

Matthias Ottmann bringt sich persönlich im Rahmen der Initiative Cluster Real Estate (CRE) dafür ein, eine neue Wissenschaftsplattform für Ingenieure, Architekten und Immobilienwirtschaftler an der TU München aufzubauen. Das Cluster entwickelt ein interdisziplinäres Ausbildungsprogramm für Akteure der Immobilienwirtschaft. Mit dem speziellen Fokus auf Nachhaltigkeit und Innovation erzeugt das Programm neuartige Möglichkeiten des Austauschs, der Netzwerkbildung und der Zusammenarbeit unterschiedlicher Wissenschaftsdisziplinen.

 

MEHR INFOS

 

Veröffentlichungen: Literatur und Lehre

Eine Auswahl wissenschaftlicher Veröffentlichungen von
Matthias Ottmann.

Ottmann - Entwicklungsgenossenschaften zur verstärkten Baulandmobilisierung Working Paper, München, 22.12.2019, online verfügbar unter diesem Link

Ottmann - Sozialgerechte Stadtgesellschaft – Strategien und Handlungsoptionen bei der Planung neuer Stadtquartiere FWW 04/2016, S. 16 – 18, online verfügbar unter diesem Link

Lifka, Ottmann - Methoden der Standortanalyse Darmstadt, 2010, online verfügbar unter diesem Link

Bach, Ottmann, Sailer, Unterrainer - Immobilienmarkt und Immobilienmanagement München, 2005, Verschiedene Beiträge, online verfügbar unter diesem Link

URBANISTIC: Urbane Werkzeuge durch Digitalisierung

Nicht nur denken, machen: Förderung von urbanistic, einem Startup für digitale Stadtplanung. Das junge Münchner Start-Up urbanistic bietet eine neuartige Software-as-a-Service Lösung für Architekten, Projektentwickler und Kommunen.

Die Softwaremodule umfassen Analysen für Baurecht, Besonnung, Stadtklima sowie Mikrolage und Lärm. Durch die Simulationen können Planungsentscheidungen besser bewertet, Planungsfehler frühzeitig erkannt und Planungsprozesse präziser durchgeführt werden. Als Professor für Stadtentwicklung an der Technischen Universität München unterstützt Matthias Ottmann das Team von urbanistic und seine Gründer Marc Christian Hodapp, Michael Mühlhaus und Nils Seifert.

 

MEHR INFOS

 

 


VARIOUS OTHERS: Kunstförderung

Die Kunstinitiative VARIOUS OTHERS ist eine Vereinigung von Museen, Galerien, Institutionen und Off-Spaces, die München im Herbst regelmäßig zu einem Hotspot zeitgenössischer Kunst macht.

Veranstaltungen im gesamten Stadtgebiet zeichnen sich durch ihren starken Netzwerkgedanken aus und verbinden damit internationale Künstler*innen mit den Kunststätten Münchens. Wir unterstützen das Projekt, in dem wir im Rahmen eines Artist-in-Residences-Programms kostenlos Räumlichkeiten zur Verfügung stellen.

 

MEHR INFOS


Q+A PANELS: Architekturdebatten

Die Auseinandersetzung mit Stadt und Umwelt war schon immer das zentrale Thema, das uns interessiert.

Mit dem Talk-Format Q+A Panels, das wir gemeinsam mit Dr. Eva Kraus und Mathieu Wellner ins Leben gerufen haben, fördern wir den offenen Diskurs über zeitgenössische Architektur.  Im Rahmen von Salongesprächen laden wir regelmäßig zu Veranstaltungen ein, die einer zentralen Fragestellung nachgehen und dazu Personen aus Forschung, Architektur, Philosophie, Kunst und Städtebau zu Wort kommen lassen.


KUNSTZEITRAUM: Stipendium für Talente

Die gute Stadt baut auf Vielfalt und Solidarität: Gemeinsam mit PIN.

Freunde der Pinakothek der Moderne haben wir ein halbjährliches Stipendium ins Leben gerufen, um jungen Talenten Raum für ihre Entwicklung zu geben. Teilnehmer*innen aus verschiedenen Ländern wurde ihnen die Möglichkeit gegeben, in einem eigenen Atelier ein halbes Jahr lang in München zu wirken und sich ganz auf ihre künstlerische Arbeit zu fokussieren. Unter den geförderten Künstler*innen waren u.a. Kerstin Brätsch, Simon Denny, Ralf Ziervogel.

 

MEHR INFOS